Veröffentlicht am

Zitat: „Sternenhimmel“

 

„Wenn man den Sternenhimmel betrachtet, steht eine Schönheit vor uns auf, die uns entzückt und beseligt. Und es wird ein Gefühl in unsere Seele kommen, das alle unsere Leiden und Bekümmernisse majestätisch überhüllt und verstummen macht und uns eine Größe und Ruhe gibt, der man sich andächtig und dankbar beugt.“ – Adalbert Stifter –
Adalbert Stifter, geboren am 23. Oktober 1805 in Oberplan (Böhmen) und gestorben am 28. Januar 1868 in Linz, war ein österreichischer Dichter, Autor, Pädagoge, aber auch Maler. Sein Werk umfasst zahlreiche Erzählungen, Idyllen, sowie einzelne Romane, die sich vor allem durch meisterhafte Naturdarstellungen auszeichnen. Adalbert Stifter gilt als bedeutender Vertreter des Biedermeier, was sich vor allem durch die Schilderungen der Natur, des Privaten und des Häuslichen und Heimatlichen in seinen Werken nachempfinden lässt. Stifters Werk traf seiner Zeit auf Befürworter, aber im gleichen Maße auf Ablehnung. So ist es etwa Friedrich Nietzsche, der die Werke Stifters zum Schatz der deutschen Prosa erklärt, wohingegen der Dramatiker und Lyriker Friedrich Hebbel die Werke Stifters aufgrund ihrer detaillierten Schilderungen in epischer Breite als langatmig und leidenschaftslos abtut und scharf kritisiert.

Mittwoch – ein liebevolles oder humoriges Zitat, Ausspruch oder Bonmot;
Sonntag – eine wunderschöne Weisheitsgeschichte, Fabel, Gedicht oder ähnlich;

Bilder, Graphiken, Gestaltung und Copyright: by Richard Hauck
Und wenn Euch die Sache gefällt, wären wir für eine Weiterleitung, Teilung im Netz, per e-mail oder facebook dankbar.

Schöne Grüße Eure Blogbetreiber
Manuela Wilhelm / Richard Hauck