Veröffentlicht am

Weisheitsgeschichte: Zeit – die magische Bank

Hallo liebe Blogfreunde –

gerne würde ich Euch heute wieder zu einem charmanten, nachdenkenswerten und auch amüsanten Lesevergnügen einladen. Nehmt teil an einer Entdeckungsreise. Einer Reise, die Euch zu vielen Kostbarkeiten des Denkens führt. Von tiefsinnigen Lebensweisheiten, über erfrischende und heitere Zitate und Hinweise, bis zu zynischen Bonmots. Ihr findet hier ein wahres Schatzkästlein an Grundweisheiten, welche alle Völker dieser Erde miteinander verbinden.
Auch verstehen die Menschen die Welt oft in den Weisheiten von Geschichten, die erzählt werden. In einem Blog und Newsletter erscheinen regelmäßig inspirierende und spannende Fabeln, Märchen und Weisheitsgeschichten, für Management, Meetings, Marketing oder den privaten Bereich. Es sind in Kurzgeschichten verpackten Weisheiten, die wertvolle Impulse für den Alltag geben und die in wenigen Worten das Wesentliche einprägsam auf den Punkt bringen. Sie entstammen von berühmten Persönlichkeiten, Dichtern und Denkern – wie Aesop, Jean de la Fontaine, Leo Tolstoi, Gotthold Ephraim Lessing, Ludwig Auerbach oder auch Leonardo da Vinci usw. 

Jeden Mittwoch, vormittags 10.00 Uhr erscheint ein Kurztext-Blog und Newsletter mit schöner Bildgraphik zu einem liebevollen oder humorigen Zitat, Ausspruch oder Bonmot.
Jeden Sonntag, vormittags 10.00 Uhr erscheint ein Langtext-Blog und Newsletter mit schöner Bildgraphik, eine wunderschönen Weisheitsgeschichte, Fabel, Gedicht oder ähnlich.

Der Blog und Newsletter wird Euch sicherlich gefallen. Er möchte Euch ein charmantes, nachdenkenswertes, aber auch amüsantes Lesevergnügen bereiten, und dabei auch jenes zauberhafte Gefühl vermitteln, das einem widerfährt, wenn einem beim Lesen der Seiten so zumute ist, als hätte man einen Freund gefunden!

Und wenn Euch die Sache gefällt, wären wir für eine Weiterleitung, Teilung im Netz, per e-mail oder facebook dankbar.

Schöne Grüße Eure Blogbetreiber
Manuela Wilhelm / Richard Hauck

 

Hier nun die Geschichte in Bild und Wort:

Zeit – die magische Bank

Stellen Sie sich vor, Sie haben bei einem Wettbewerb mitgewirkt und dabei den Hauptpreis gewonnen.
Der Hauptpreis lautet:
Auf der Bank wird für Sie ein neues Konto eingerichtet und jeden Morgen stellt Ihnen die Bank den enormen Betrag von 86.400 Euro auf Ihrem Bankkonto zur Verfügung.
Natürlich sind Sie damit ein gemachter Mann und können das Leben genießen. Doch die Annahme dieses Hauptpreises, nennen wir es ein Spiel, hat auch bestimmte Regeln, so wie jedes Spiel seine Regeln hat.

Die erste Regel lautet:
Alles was Sie im Laufe des Tages nicht ausgeben, wird Ihnen wieder weggenommen, Sie können das Geld nicht einfach auf ein anderes Konto überweisen, Sie können es nur ausgeben. Aber jeden Morgen, wenn Sie erwachen, zahlt Ihnen die Bank erneut 86.400 Euro für den kommenden Tag, worüber Sie wiederrum frei verfügen können.

Die Zweite Regel lautet:
Die Bank kann das Spiel ohne Vorwarnung beenden, zu jeder Zeit kann sie sagen: Es ist vorbei. Das Spiel ist aus. Sie kann das Konto schließen und kein Geld mehr geben.

Was würden Sie tun?
Sie würden sich sicherlich alles kaufen was Sie möchten. Ein schickes Auto, ein neues Eigenheim, die Villa in Florida, eine Weltreise unternehmen usw. Vielleicht würden Sie sogar viele Dinge
kaufen, die Sie gar nicht benötigten. Vielleicht möchten Sie all das viele Geld für Ihre Liebsten ausgeben oder auch die ganze Welt damit glücklich machen – und sogar wildfremden Menschen schöne Dinge schenken. Sie haben ja genug davon und bekommen jeden Tag Neues.

Aber eigentlich ist dieses Spiel Realität: Jeder von uns hat so eine zauberhafte „Zeit-Bank“.
Wir erkennen sie nur im ersten Moment nicht. Die Bank ist die Zeit.
Jeden Morgen, wenn wir aufwachen, bekommen wir 86.400 Sekunden Leben für den Tag geschenkt und wenn wir am Abend einschlafen, wird uns die übrige Zeit nicht gutgeschrieben.
Was wir an diesem Tag nicht gelebt und unternommen haben, ist verloren, für immer verloren. Gestern ist vergangen. Jeden Morgen beginnt sich das Konto neu zu füllen, aber die Bank kann das Konto jederzeit auflösen, ohne Vorwarnung.
Was machen Sie also mit Ihren täglichen 86.400 Sekunden? Sind sie nicht viel mehr wert als die gleiche Menge in Euro? Also fangen wir an das Leben zu leben. Um dies wirklich zu leben, müssen wir heute leben. Das Leben ist kurz und geht schnell vorbei.
Wenn wir heute nicht unsere Chancen nutzen, haben wir den Tag verloren.

Carpe Diem. Nutze den Tag.