Veröffentlicht am

Weisheitsgeschichte: Das alte Mühlrad am Bach

„Das alte Mühlrad am Bach“ –
Zum Thema „Teamwork“. Jeder hat seine Rolle im Weltengetriebe. Aber nur gemeinsam kann viel bewegt werden –
Und wenn Euch die Sache gefällt, wären wir für eine Weiterleitung, Teilung im Netz, per e-mail oder facebook dankbar.

Mittwoch – Blog-Graphik zu einem liebevollen oder humorigen Zitat, Ausspruch oder Bonmot;
Sonntag – Blog-Graphik mit einer wunderschönen Weisheitsgeschichte, Fabel, Gedicht oder ähnlich;

Hier nun die Geschichte zum Thema Zusammenhalt und Teamwork in Bild und Wort:

Das alte Mühlrad am Bach

In einem fernen Land stand unweit eines Dorfes eine alte Mühle.
Ein rauschender, klarer Bach, in welchem das Wasser freudig plätscherte, vervollständigte die Idylle.
Seit vielen Jahren wurde sie angetrieben von einem alten, mächtigen Wasserrad. Doch seit vielen Jahren schon bebauten die Bauern ihre Felder nicht mehr und pflanzen keine Feldfrüchte
mehr an, weil sich die Arbeit nicht mehr lohnte. Die zwischenzeitlich industrielle Fertigung von Mehl war weitaus günstiger, als dies die Mühle mithilfe der Menschen je schaffen könnte.
Daher gaben die Menschen ihr eine neue Aufgabe:
Statt Getreide zu Mehl zu mahlen, sollte sie einen riesigen Generator zur Stromerzeugung antreiben, welcher das nahegelegene Dorf mit Strom versorgen sollte. Das klappte auch wunderbar. Abends, wenn die Sonne unterging und die Lichter eingeschaltet wurden, kam der Strom dazu von der alten Mühle am Bach.
Da geschah etwas Sonderbares:
Wie von Zauberhand berührt, wurden die einzelnen Teile des Rades mit Leben erfüllt und sie begannen miteinander zu reden. Doch es war kein schönes Reden. Es wurde geschimpft und verhöhnt, gezankt und getadelt. Eine Speiche zum Beispiel polterte los: „Wir bewegen uns vollkommen verkehrt. Ab morgen drehe ich mich rückwärts“ worauf eine Speichenkollegin meinte
„nein, das ist auch falsch, seitwärts müssen wir uns neigen.“
Auch die Schaufeln begannen sich zu beklagen, denn die eine wollte mehr nach links, die andere dagegen mehr nach rechts schauen. Sogar die Hölzer stimmten ihr Klagelied an und riefen:
„Wir wollen kein Wasserrad mehr sein, wir wollen viel lieber ein Wagen sein und auf der Straße fahren.“ Sogar zu einer Windmühle wollte eines gehören.
Während so alle durcheinander riefen und sich zankten meldete sich auch ein kleines Hölzchen und meinte, wenn jedes Teil seine eigenen Wege gehen will, wolle es auch nicht länger zum Mühlrad gehören. „Ich bin so klein und unbedeutend, ich habe weder viel zu sagen, noch irgendeine tragende Rolle in diesem Mühlrad, ob ich dabei bin oder nicht, stört doch niemanden“, dachte es sich und begann zu rütteln, seine Verbindungen zu den anderen Teilen zu lockern und zu lösen, so dass es schließlich in den Bach fiel.
Hoffnungsvoll meldeten sich aber auch Stimmen zu Wort:
„Bitte bleibt doch jeder an seinem Platz. Wir sind ein großes Team. Wir haben alle unsere Aufgaben und unsere Fähigkeiten. Nur gemeinsam und miteinander können wir weiter bestehen.“
Sie versuchten verzweifelt ihre Kolleginnen und Kollegen zum Zusammenhalten zu überreden, doch die Mahnungen gingen im Getöse des Streites und des Baches unter.
Doch der Streit wurde immer fürchterlicher. Der Bach toste und tobte immer heftiger – und wenig später barst das alte Mühlrad mit einem lauten Krachen auseinander.
Da blieb der Generator stehen, der Strom fiel aus und in den Häusern des Dorfes wurde es finster. Die einzelnen Teile aber wurden vom rauschenden Wasser erfasst und mit fortgetragen.

 

************************************************

 

Hoffe, der Blog gefällt – und wir dürfen Euch immer wieder zu einem charmanten, nachdenkenswerten und auch amüsanten Lesevergnügen einladen. Nehmt also teil an einer Entdeckungsreise. Einer Reise, die Euch zu vielen Kostbarkeiten des Denkens führt. Von tiefsinnigen Lebensweisheiten, über erfrischende und heitere Zitate und Hinweise, bis zu zynischen Bonmots. Ihr findet hier ein wahres Schatzkästlein an Grundweisheiten, welche alle Völker dieser Erde miteinander verbinden.
Auch verstehen die Menschen die Welt oft in den Weisheiten von Geschichten, die erzählt werden. In einem Blog und Newsletter erscheinen regelmäßig inspirierende und spannende Fabeln, Märchen und Weisheitsgeschichten, für Management, Meetings, Marketing oder den privaten Bereich. Es sind in Kurzgeschichten verpackten Weisheiten, die wertvolle Impulse für den Alltag geben und die in wenigen Worten das Wesentliche einprägsam auf den Punkt bringen. Sie entstammen von berühmten Persönlichkeiten, Dichtern und Denkern – wie Aesop, Jean de la Fontaine, Leo Tolstoi, Gotthold Ephraim Lessing, Ludwig Auerbach oder auch Leonardo da Vinci usw. 

Der Blog möchte Euch ein charmantes, nachdenkenswertes, aber auch amüsantes Lesevergnügen bereiten, und dabei auch jenes zauberhafte Gefühl vermitteln, das einem widerfährt, wenn einem beim Lesen der Seiten so zumute ist, als hätte man einen Freund gefunden!

Schöne Grüße Eure Blogbetreiber
Manuela Wilhelm / Richard Hauck